Zum Inhalt springen
  • Leichter Regen 6 °C
  • Kontrast

Deckenteile von Huchenfelder Bad abgenommen

Abbruch der Außenwände steht nach Pfingsten an

Bauarbeiten Huchenfelder Bad
©Stadt Pforzheim, Anna Friesen
Bauarbeiten Huchenfelder Bad
©Stadt Pforzheim, Anna Friesen

Stolze 25 Tonnen Gewicht bei einer Abmessung von 18,5 mal 2,5 Metern bringen sie jeweils auf die Waage: 13 Deckenelemente aus Fertigteilen hat ein Kran mit 250 Tonnen Hublast in den vergangenen Tagen vom Dach des alten Stadtteilbades Huchenfeld abgenommen, an dessen Stelle ein moderner Neubau entstehen soll.

Dass die Deckenteile getrennt vom übrigen Gebäude abgenommen werden mussten, hatte einen besonders herausfordernden Hintergrund: Vermutlich beim Bau des Bades im Jahr 1977 war schadstoffhaltige Vergussmasse, mit der das Dach einstmals abgedichtet worden war, in einzelne Ritzen zwischen der Deckenstruktur und der Wandauflage gelaufen – eine Stelle, die mit dem üblichen Sanierungsansatz nicht zu erreichen gewesen wäre. Der Kran hatte die Elemente also zunächst einzeln in das Becken im Innenraum des Bades hinunterzuheben, wo die Abbruchspezialisten die schadstoffhaltigen Stirnseiten normgerecht entfernen konnten. Erst danach wurden die Teile wieder nach draußen gehoben und abtransportiert. Aufgrund der begrenzten Aufstellfläche für den Kran verbunden mit der Länge der Halle konnte das beauftragte Unternehmen keinen gewöhnlichen Kran einsetzen, sondern brauchte einen speziellen Kran mit 250 Tonnen Hublast.

Nach Pfingsten steht nun der nächste Schritt beim Rückbau des alten Huchenfelder Bades an, wenn der Abbruch der Außenwände ansteht. Ein symbolischer Baggerbiss soll hier Mitte der Woche den Anfang machen.