Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 26 °C
  • Kontrast

Gemeinderat beschließt Bau des neuen Ganzjahresbads auf dem Wartberg

Oberbürgermeister Peter Boch spricht von "innovativer und wegweisender Entscheidung"

©Stadt PforzheimFoto: Susanne Herrmann

Der Gemeinderat hat in seiner heutigen Sitzung den Weg freigemacht für den Zubau eines Ganzjahresbades auf dem Areal des Wartbergbades: Mit einer Mehrheit von 24 Ja-Stimmen und 12 Nein-Stimmen Stimmen beschloss das Gremium, dass der – wie Oberbürgermeister Peter Boch es formulierte – „innovative und wegweisende Entwurf“ von asp Architekten umgesetzt und damit ein neues modernes und familienfreundliches Bad geschaffen werden soll. Der Oberbürgermeister ordnete die Dimension dieses Bau- und Finanzierungsbeschlusses ein. „Nach Jahren, nein, nach Jahrzehnten der Diskussion, können wir heute endlich Nägel mit Köpfen machen“, so der Rathauschef. „Wir können vom Diskutieren und Planen, endlich ins Machen kommen“. Es handele sich um eine „wegweisende Entscheidung für Pforzheim“, die zum Bau eines „neuen Hauptbades für die Stadt“ führe und nicht zuletzt die Bedingungen für wassersporttreibende Vereine, Schulen sowie für Kinder, Familien und Freizeitschwimmerinnen und -schwimmer erheblich verbessern werde.

Die Raumplanung für den Zubau des Hallenbades sieht unter anderem ein Schwimmerbecken, einen Rutschenturm, einen großen Kinderbereich sowie einen Sauna- und Wellnessbereich vor. Als Besonderheit der Gesamtanlage soll ein Saunagarten auf dem Dach des Bades entstehen, aus dem sich den Besucherinnen und Besuchern ein uneingeschränkter Panoramablick auf die Stadt Pforzheim bietet.

Bei der Sanierung des Freibades legt das ausführende Büro großen Wert darauf, den Charakter und die Qualität des Bades zu erhalten. Als Leitidee verfolgt der Entwurf auch im Sinne der Nachhaltigkeit die Integration des aktuellen Bestandes. So soll beispielsweise das bestehende Betriebsgebäude generalsaniert werden. Mit neuer Technik versehen und in Teilen umgebaut, wird das Gebäude letztlich in die gemeinsame Nutzung für Frei- und Hallenbad überführt.