Zum Inhalt springen
  • Bewölkt: 85-100% 28 °C
  • Kontrast

Präzisierung des Bäderbeschlusses

Beschlussvorlage zum Raumprogramm

Der Gemeinderat der Stadt Pforzheim hat in der Sitzung vom 17. Januar den Grundsatzbeschluss gefasst, den Neubau des neuen Pforzheimer Hauptbades als Ganzjahresbad durch den Zubau auf dem Areal des Wartbergbades zu errichten. Grundlage hierfür soll die Planung aus der Präsentation des Büros Kannewischer aus der Sondersitzung vom 19. Oktober 2022 sein.

Die Verwaltung hat das Raumprogramm des neuen Hauptbades präzisiert und in der Beschlussvorlage R 1303 dargestellt. Das Vergabeverfahren soll analog des beschlossenen Verfahrens für den Neubau des Emma-Jaeger-Bades durchgeführt werden. „Die bisherigen vorbereitenden Arbeiten können wir übernehmen und beinahe eins zu eins auf das Verfahren des Hallenbad-Zubaus auf dem Wartberg übertragen“, hebt Erster Bürgermeister und Bäderdezernent Dirk Büscher hervor. Nach dem geplanten Ablauf solle der Gemeinderat noch im Jahr 2023 über die Vergabe an ein Generalplanerbüro entscheiden können.

Die Vorlage R 1303 wird in der Sitzung des Gemeinderats am 4. April dem Gremium zur Beschlussfassung vorgelegt. Die Vorberatungen der Beschlussvorlage finden sowohl im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen am 20. März als auch im Werkeausschuss am 27. März statt. Ergänzend dazu wird im Ausschuss am 27. März eine Mitteilungsvorlage über den Baugrund auf dem Wartberg vorgestellt.

Einzusehen ist die Beschlussvorlage R 1303 über das Bürgerinformationssystem auf der Website der Stadt Pforzheim: https://buergerinfo.pforzheim.de/allris.net.asp