Zum Inhalt springen
  • Klarer Himmel-3.93 °C
  • Kontrast

Märzengrund

Selbstfindungsdrama eines Jungen vom Land, der nicht so recht ins dörfliche Leben passt und im Märzengrund die Freiheit entdeckt.

Trailer

Der 18-jährige Elias soll eigentlich den Hof des Vaters übernehmen und ein nettes Mädchen, das ihm auf dem Hof zur Seite steht, heiraten. Doch Elias interessiert sich für Anderes, passt nicht so recht ins dörfliche Leben. Er verliebt sich in eine geschiedene Frau. Als ihn der Vater zum hochgelegenen Märzengrund schickt, in der Hoffnung, dass Elias dort zur Vernunft kommt, lernt Ellias auf der Alm die Freiheit kennen und entdeckt die Natur für sich und wird noch weiter nach oben steigen.

 

Andreas Goiginger, der für sein Debüt "Die beste aller Welten" ausgezeichnet wurde, stellt auch hier einen Jungen ins Zentrum, einen viel älteren allerdings, und erzählt von dessen Selbstfindung nach einem Theaterstück von Felix Mitterer. Die Entdeckung Jakob Mader und der bewährte Johannes Krisch spielen die Hauptrolle, die sich dafür entscheidet der Gesellschaft den Rücken zu kehren. Und natürlich die Natur spielt eine Hauptrolle im sehr speziellen Heimat- und Aussteigerdrama.

 

DE/AT 2022 | Regie: Adrian Goiginger | Mit: Iris Unterberger, Carmen Gratl, Verena Altenberger, Jakob Mader | ab 12 Jahren