Zum Inhalt springen
  • Bewölkt mit Aufhellungen: 51-84% 27 °C
  • Kontrast
Film | Medien

Die Eiche - Mein Zuhause

Ein Naturfilm, der die Großartigkeit dieses Baumes feiert.

Trailer

 

 

Spektakuläre Bilder von großen und von ganz kleinen tierischen Bewohnern des Ökosystems Eiche.

 

Die Geschichte einer Eiche, 210 Jahre alt, knorrig und ganz ohne Worte erzählt, nur untermalt mit dezentem Musikeinsatz.

 

Ein erstaunlich abwechslungsreiches Ökosystem, malerisch an einem See gelegen, hat sich in einem ganz normalen französischen Wald breit gemacht. Beginnend im Spätsommer - rund um die Eiche blüht es noch - kündigen Gewitter den baldigen Herbst an. Der Baum verliert seine Blätter, Moos bildet sich langsam am knorrigen Stamm, bis im Winter eine Schneedecke die leeren Äste bedeckt und bis dann sich der Frühling durchsetzt. Setzlinge keimen, Tiere erwachen aus dem Winterschlaf, Vögel bauen neue Nester und der Sommer naht...

 

Ein Eichhörnchen ist immer präsent, rast den Stamm hoch und runter, sammelt und vergräbt Eicheln und sorgt so für das Sprießen neuer Bäume. Zahllose Insekten krabbeln durch die tiefen Furchen der Rinde. Wildschweine reiben sich am Stamm und eine Mäusefamilie bewohnt einen weitverzweigten Bau unter dem Baum. Zu sehen ist ein Miteinander der unterschiedlichsten Tier- und Insektenarten.

 

Die Regisseure lassen die Natur für sich sprechen und zeigen auf eine poetische Weise, welch ein aufregendes Schauspiel sich täglich dort abspielen kann.

 

 

 

Le chêne | FR 2022 | Regie: Laurent Charbonnier Michel Seydoux | ab 0 Jahren